Aktuelles

Ab 22. Mai zeigen wir präzise Spielanalysen und humorvolle Gedankenexperimente rund ums Thema Fußball. Schon bald wird wieder ein großer Teil der Weltbevölkerung, oder wenigstens Europas, mit Spannung und Euphorie verfolgen wer es wie oft schafft, einen Ball in ein Tor zu schießen, dabei ist der Prozess des Spiels, die Performance, schon ein Spektakel für sich. Uwe Bressnik beschäftigt sich u.a. mit eleganten Choreografien und der Seele des Fußballs, die durch ihn zur Passionsfrucht wird. Er ist ein guter Beobachter und lädt die Betrachter seiner Arbeiten – immer auch mit Humor – zu Gedankenspielen ein: Wie wäre es, wenn die Bälle mit dem Spieler spielen und nicht die Spieler mit dem Ball?

Die Begeisterung für Fußball entdeckte Bressnik verhältnismäßig spät, erst als Student. Hobbyfußball war später in New York für ihn eine gute Möglichkeit um Kontakte zu knüpfen, denn „beim Kicken sind erst einmal alle gleich“. Dieser Aufenthalt inspirierte ihn zu seinem ersten Fußball-Projekt mit dem Titel „Am Ball/In Touch“ (1993). Die gleichnamige Ausstellung in Klagenfurt setzt aus bekannten Gründen auf Abstand-halten und ist deshalb so gestaltet, dass sie rund um die Uhr, vom Innenhof Kardinalplatz 1 und der Fleischbankgasse aus, besichtigt werden kann.